reflections

Pädagogische Psychologie

J: "Ich will auch mal mit meinen Kindern Lieder und Gedichte und Gebete lernen."

T: "Ja, vielleicht kriegt dein Bruder ja mal ein Kind ..."

 

 Es grüßen Trautwein und Jesch

 

Find a girl, settle down,

if you want you can marry. 

 

 

 

28.1.09 14:36, kommentieren

Werbung


Brennende Büsche und die neuste Schuhmode...

Ich würd sagen es brennt....die Zeit rast und ich bleib stehn...zum kotzen!

Naja aber jetzt muss ich erst mal die Woche rumbringen und dann kann ich ein bisschen Schein-entspannen, was nach Entspannung aussieht kann die innerliche Anspannung nicht überdecken...aber München wird hoffentlich trotzdem toll!(wenn ich nicht ausraste und fremde Fans verschlage und deshalb ins Gefängnis komme...wenn ja holt ihr mich raus ;-)??)

Achja gab es eigentlich zur Zeit Mose auch schon Hochzeitsschuhe-denn dank Juliane wissen wirs jetzt endlich:

In ein paar Wochen könnten wir verheiratet sein!! 

Und übrigens: Allen die nächstes Jahr Examen machen müssen wir dann folgendes vorsingen:

Meine Zeit wird kommen

Meine Zeit wird kommen im Jahr 2010

 

27.1.09 13:02, kommentieren

Glei klatscht's ...

... aber koin Beifall.

 

Ach ja, das Leben.

Mal kurz in 'ner halben Stunde auf eindrückliche Weise das Scheitern der Philologie demonstriert. Muss uns auch erst mal einer nachmachen. Aber immerhin bieten wir ja noch den Fels in der Brandung. Das ist ja auch nicht zu verachten. Ergänzen wir das doch einfach noch in unserer Wortkotze von Hausarbeit. Und freuen wir uns, dass das letzte Referat auch irgendwie vorbei gegangen ist.

Ach, was vielleicht noch alle interessieren könnte: Ihr werdet es nicht glauben, aber die Kopienkritik funktioniert nach den gleichen Prinzipien wie die Textkritik. Wahnsinn, oder? Schon wieder was dazu gelernt. Was will man mehr?

 

Ach ja, ich weiß, was ich mehr will: Prüfungen bestehen. Vielleicht ist das Leben ja doch ein Wunschkonzert.

 

Ansonsten bleibt vielleicht noch festzuhalten, dass die ATler Nasen sind und nicht unbedingt zur Heilung meines Tourette-Syndroms beitragen.

Tja, in dem Zusammenhang drückt auch noch der ein oder andere Schuh. Um es mal moderat zu formulieren.

 

Ob es auch noch was Positives zu berichten gibt?

Aber klar:

1) Claude ist jetzt komplett hier eingezogen. Ihre Mudder ruft auf unserem Stockwerkstelefon für sie an. Kleiner Tipp an alle anderen: Meldet euch dann halt nicht mit "Claudia B.". Kommt vielleicht nicht so gut. Aber das war dann wahrscheinlich auch schon egal.

2) Wenn man den Berichten von Augenzeugen Glauben schenken darf, sind Claudi und ich ja richtig süß. Dann hätt's wieder fast geklatscht. Und was es nicht geklatscht hätt, wurde ja oben bereits ausgeführt.

 

Sodele, jetzt noch 'ne Runde Näääääpos, schöner kann's kaum werden.

 

Ich bin raus.

J

You had a bad day, you see what you're like,

and how does it feel a one more time?

You had a bad day.

You had a bad day.

26.1.09 20:18, kommentieren

Nachthimmel und Sternenfall ...

"Examentag" für Claude und mich.

Sekt aus Plastikbechern.

Missglücktes Mittagschläfchen. 

N paar Seiten Hausarbeit erfunden. 

Brownies mit Eis. (Danke, Jud! :-) ) Und Wein.

Nachtspaziergang. 

 

Wünsch euch 'ne gute Nacht! 

 J

 

Der Himmel, groß, voll herrlicher Verhaltung,

ein Vorrat Raum, ein Übermaß von Welt.

Und wir, zu ferne für die Angestaltung,

zu nahe für die Abkehr hingestellt.

 

Da fällt ein Stern! Und unser Wunsch an ihn,

bestürzten Aufblicks, dringend angeschlossen:

Was ist begonnen, und was ist verflossen?

Was ist verschuldet? Und was ist verziehn? 

24.1.09 01:16, kommentieren

Die 5 Sprachen der Liebe und Nadelstreifen

Irgendwie beschäftigt mich grad so einiges und ich könnte sicher Seiten mit meinen bizarren Gedanken füllen. Aber erstens bin ich gegen die Darstellung meiner Herz- und Hirnkotze in aller Öffentlichkeit und zweitens ist es mir auch einfach zu stressig, mir konkrete Gedanken zu machen. Jaja. So ist das, meine Damen und Herren.

 

Hm. Mehr gibt es dann wahrscheinlich nicht zu sagen.

Außer vielleicht, dass Claude und ich 'ne Hausarbeit erfinden.

Und dass Claude ihren Labello hier vergessen hat. Genauer gesagt ihren Lipcocoon von Garnier. So sieht's aus.

 

J

 

Ich hab kein Plan warum,

aber nachts krieg ich oft nicht die Augen zu.

Ich lieg wach, hab zu viel Energie,

um mich auszuruh'n. 

22.1.09 18:41, kommentieren

Wer bin ich

ähhh es gibt Momente im Leben da kennt man sich selbst nicht oder man lernst selbst neue Seiten an einem kennen.
Ich frage mich, warum bin ich wie ich bin? Muss ich so bleiben, ist es gut,...achja und vor allem welche Sprache der Liebe spreche ich wirklich? Wieso sind Zwischenmenschliche Beziehungen eigentlich so kompliziert? Und vor allem warum sind wir so verletzbar?

Nun ja Differenzen bringen einen manchmal auch näher zusammen...vielleicht sollten wir parallel in den Semesterferien "Die 5 Sprachen der Liebe" lesen? Was haltet ihr davon??Vielleicht können wir uns dann noch besser verstehen!!hahaaaa ;-)

hey wünsch euch noch ne gute nacht ihr Süßen...haut rein!

eure sab

When the night has been too lonely
and the road has been to long,
and you think that love is only
for the lucky and the strong,
just remember in the winter
far beneath the bitter snows
lies the seed that with the sun's love
in the spring becomes the rose

21.1.09 22:41, kommentieren

Anekdote der anderen Art

A1 1: Warum hat ganz A5 lila Klamotten an?

A1 2: Werdet ihr von Milka gesponsert?

A1 3: Oder habt ihr einfach erkannt, dass ihr Kühe seid?

 

 J

 

Lila, lila, lila sind alle meine Kleider,

lila, lila, lila ist alles, was ich habe.

Darum lieb ich alles, was so lila ist,

weil mein Schatz ein ...??????????? 

20.1.09 22:10, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung